200 Rankingfaktoren für eine gute Google Platzierung

Weit über 200 Rankingkriterien zieht Google durch seinen Suchmaschine-Algorithmus. So versucht das Unternehmen gute von schlechten Seiten zu trennen.

Der Hersteller des SEO-Tools Sistrix hat zusammengefasst, welche einzelnen Faktoren für ein gutes Ranking bei Google verantwortlich sind und an welchen Stellen auf der Website das richtige Keyword einzusetzen ist.

Um die Frage möglichst anschaulich zu beantworten, hat Sistrix eine kleine Präsentation erstellt. Diese kann nachfolgend angeschaut werden.

 

Online-Marketing lenkt die KAUFKRAFT der Konsumenten auf einen Internet-Auftritt

Die umfassende Vermarktung eines Internet-Auftrittes – das Online-Marketing –, ist das zentrale Erfolgskriterium im Netz. Eine durchdachte Online-Marketing-Strategie schafft Frequenz auf der entsprechenden Webseite.

Die Werbeerfolgskontrolle – das Web-Controlling – sorgt für klare Aussage zu erhobenen Daten. D.h. es wird gemessen wie User auf einen Internetauftritt reagieren und daraus lassen sich Handlungsempfehlungen erstellen. Umsatzsteigerung und Erfolg in der digitalen Marken-Führung sind das Ergebnis.

Das Internet bietet auf den ersten Blick schier unendliche Möglichkeiten. Milliarden Webseiten, Formate, Online-Magazine, Wissensportale, Blogs und Tweets. Teils sind diese untereinander vernetzt und werden von gigantischen Suchsystemen zugänglich gemacht. Spezielle Instrumente des Online-Marketings erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web. Je nach Aufgabenstellung und nach Analyse Ihrer Ziele, werden die nachfolgenden Leistungen eingesetzt:

  • Optimierung aller Webseiten Ihres Unternehmens, mit besonderem Fokus auf Inhalt und Text
  • Optimierung aller eCommerce-Aktivitäten, Umsätzen, Strategien etc. Dazu haben wir speziell KAUFKRAFT entwickelt.
  • Affiliate-Marketing führt zu provisionsabhängigen Käufen im eCommerce
  • Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung (SEM/SEO)
  • Anzeigen in Form von Bannern oder Google AdWord-Kampagnen
  • Virale Videos und Online Video Advertising
  • E-Mail-Werbung, inkl. Zielgruppen-Targeting
  • eBusiness bzw. Web-Shop-Aktivitäten
  • Affiliate-Marketing zum Aufbau von Partnerprogrammen
  • Community-Aufbau und Steuerung
  • Cross Media und Verknüpfung mit klassischen Werbeformen
  • Werbeerfolgskontrolle mit den den bereits angesprochenen Web-Controlling Maßnahmen
  • Programmatic Advertising spricht den Kunden individuell an
  • Vernetzung aller relevanten Kanäle mit klassischen Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen

etracker Gold Partner Logo logo_googlepartner_sw

5 Tage ist es her, da war die berühmte rechte Seitenleiste von Google Geschichte. Google verzichtet ab sofort auf die Schaltung von AdWords in der Seitenleiste. Dies gilt für die Desktop-Suche, die sich somit weiter der mobilen Ausgabe anpasst. Übrig bleiben bis zu vier Schaltplätze oberhalb der Ergebnisse. Soweit, so übersichtlich und leer. Google hat sich jedoch, bei der lange im voraus geplanten Umsetzung, einiges bei gedacht und die Änderungen und Auswirkung im Vorfeld untersucht.

Große Monitore, viel Weißraum um AdWords Werbung

Wie heisst es so schön? Gutes Design braucht Luft zum Atmen. Auf dem nachfolgenden Bild, welches auf einem sehr großen Monitor entstand, sieht man wie gewaltig der neue Whitespace ausgefallen ist. Alles in allem eine klare Annäherung an die mobile Suchausgabe. Oben die vier Werbeplätze mit Hotel AdWords. Darunter eine kleine Google Maps-Karte (Universal Search Box), mit Hotelstandorten. Anschliessend folgt ein Teil des Google Hoitelfinders und dann(!) – endlich der organische Index, bzw. die Sucherergebnisse die Google noch im organischen Bereich zulässt. In diesem Beispiel 9 Stück, unterbrochen von einem Google News-Teaser und abgeschlossen mit weiteren drei AdWords-Werbeplätzen im unteren Bereich der Seite (in diesem Beispiel nicht zu sehen). Der organische Index verliert in den letzten Jahre immer weiter an Bedeutung und wird in die letzte Hälfte des Bildschirms verdrängt.

Google AdWords Köln

 

Kleine Kampagnen leiden nicht unter der neuen AdWords-Reduktion

Erfahrende Kampagnenplaner, die kleine wie große Google AdWords-Kampagnen verwalten, befürchteten schon das Aus für kleine Budgets. Es ist natürlich zu früh für allgemeine Aussagen zum Verhalten von kleinen Kampagnen. Wir haben uns trotzdem eine Hotel-Kampagne mit einem Tagesbudget von 60 Euro angeschaut und eher einer Verbesserung der Qualität feststellen können. Probleme ausreichend Anzeigen ausliefern zu können hatte Google noch nie. Ganz im Gegenteil. Das 60 Euro Tagesbudget in unserem Beispiel wird immer noch als zu gering eingestuft und eine Erhöhung empfohlen. Sechs Anzeigenplätze sind im rechten Bereich verschwunden und die begehrten Anzeigen im oberen Bereich stehen nun exklusiv zur Verfügung. Diese Verknappung an Werbeplätzen/pro Suchabfrage wird zwangsläufig zu einer besseren Qualität führen. Ein bessere Qualität bei Google AdWords wird somit auch zu höheren Conversions führen (in unserem Beispiel Hotelbuchungen). Die Mitbewerberdichte verringert sich, ggf. werden die Anzeigenplätze im Laufe der Zeit durchschnittlich teurer, aber vermutlich auch effektiver.

Google erklärte dies in einer Stellungnahme wie folgt:

We’ve been testing this layout for a long time, so some people might see it on a very small number of commercial queries. We’ll continue to make tweaks, but this is designed for highly commercial queries where the layout is able to provide more relevant results for people searching and better performance for advertisers.

Wir haben uns dazu in etracker die Auswirkungen von Abfragen nach freien Zimmern, im Vergleich zu den getätigten Buchungen angeschaut. Zufall, saisonale Änderungen oder eine höhere Google AdWords-Qualität? Die Buchungen sind in den vergangenen fünf Tage jedenfalls ordentlich angestiegen. Wie gesagt, kein eindeutiges Pro-Fazit für das neue Google AdWords. Negativ ist jedoch auch nicht zu urteilen, da nach wie vor genügend Klicks verkauft werden.

AdWords Auswirkungen für Hotelbuchungen

Die Änderung durch den Wegfall der rechten Google AdWords Werbeleiste wurden international ausgerollt. Auch hier ist es für eine abschliessende Bewertung noch zu früh. Wir schauen uns jedoch die Performance einer deutschen AdWords-Kampagne im Vergleich zu einer niederländischen Kampagne für unser Muster-Hotel an.

AdWords Hotel-Kampagne

In dieser etracker-Grafik, die die Performance von AdWords-Kampagnen darstellt, sieht man die leichte Erhöhung der Klickzahlen in den vergangenen fünf Tagen. Die Google AdWords-Daten werden automatisch die in das Web-Analytics Tool etracker gezogen und können – wie hier im Beispiel gezeigt – visualisiert und weiter ausgewertet werden. Die Performance steigt bei gleichem Budgeteinsatz.

 

Ausnahme Product Listing Ads

Eine Ausnahme macht, dem Wesen des Google-Werbe-Produkts entsprechend, das Programm für Shopping-Inserate. Google nennt die Ausspielung von Produkten in der Google Shopping Suchmaschine Product Listing Ads. Hier werden lediglich im unteren Bereich der Seite noch AdWords geschaltet bzw. ausgeliefert. Dies macht auch Sinn, da im Prinzip jede Ausgabe eines Produktes ein bezahlter Werbeplatz ist.

 

Google AdWords bleiben performant

Ein Zwischenfazit bleibt ganz klar: Kein Grund zur Panik für kleine Budgets. Google hat sich mit der neuen Anordnung der AdWords glücklicherweise was gedacht. Stichproben in anderen von uns verwalteten AdWords-Konten brachten keine Überraschungen. Wir werden die Entwicklung weiter verfolgen und als zertifizierter Google Partner die Augen offen halten.

logo_googlepartner_sw

Es ist es soweit. Das KAUFKRAFT Team nimmt an der Höhle der Möwen 2.0 teil. Der ungewöhnlich Name steht für einen mehrtägigen Affiliate-Workshop des Online-Marketing Spezialisten Markus Laue.

Da sich die Zusammenarbeit auf die nächsten sechs Monate bezieht, werden wir das Thema regelmässig hier im Blog begleiten.

Als kleinen Motivationsschub werden alle Teilnehmer sechs Monate lang Ihre Gewinne vermelden und in einer Art Hitparade gegeneinander antreten. Jeder Teilnehmer konzipiert im Workshop ein komplettes Projekt, welches anschliessend gelauncht wird.

Affiliate-Marketing operativ – wir freuen uns auf eine schöne Zeit in Leipzig.


Freitag, 19. Februar 2016

4:00 Uhr morgens, Abfahrt nach Leipzig
Nach einer ruhigen und angenehmen Fahrt – Ankommen. Das Lindner Hotel im Villenviertel Leutzsch ist die ideale Location für unsere Gruppe von ca. 16 Teilnehmern. Die Innenstadt Leipzigs ist ca. 3 km entfernt und so entscheiden wir uns spontan zu einem kleinen Spaziergang in die Stadt. Leipzig ist schön. Die kleine Stadt, mit ca. einer halben Million Einwohnern, hat Charm und einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Shopping, viele Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Der Thüringer Hof, direkt in der Innenstadt von Leipzig, ist dabei ein Restaurant, in dem KAUFKRAFT Geschäftsführer Jürgen Walleneit zum Genussesser wird. In dem sehr großen Restaurant fällt vor allem die Aufmerksamkeit der Menschen auf. Da der Kellner beschäftigt war, sprang kurzerhand Ralf Lindner, Geschäftsführer des Thüringer Hofs und bekennender  Sachse, ein. Das ist Gastlichkeit wie sie sein sollte. Neben dem perfekten Essen, war dies ein schönes Erlebnis mit den freundlichen Leipzigern.

Nach diesem schönen Nachmittag, erwarteten wir Markus gegen 17 Uhr an der Bar.

„Ein paar Augenblicke“ später erschien der Organisator der Höhle der Möwen. Schnell wurde klar, was uns hier in den nächsten Tagen erwartet. Konzipieren, programmieren, ausprobieren – die nächsten Tage rauf und runter. Frühstück um 7 und Ende offen. Leipzig und seine Menschen kamen in diesem Plan nicht vor. Aber wir sind auch nicht zum Sightseeing hier.


Samstag, 20. Februar 2016

6:00 Uhr morgens, Spaziergang durch das Villenviertel in Leipzig Leutzsch

Der Tag beginnt ruhig – zu ruhig. In der schönen Umgebung des Hotels beginnen wir mit einem kurzen Spaziergang durchs Viertel. Das war es auch schon mit der Ruhe. Affiliate Experte Markus taucht unvermittelt aus der Morgen-Dämmerung auf und wir begeben uns zunächst zum Frühstück. Da der Workshop bereits um 8 Uhr beginnt, ahnen die Teilnehmer schon was folgt.

Es folgt ein harter Arbeitstag von ca. 13 Stunden. Am Ende hat jeder ein komplett projektiertes Projekt in der Hand. Alles, von der Vorberechnung, der Domainsicherung, WordPress-Installation, Content-Erstellung usw. zeigt Markus praktisch und anschaulich. Bereits einen Tag später gibt es erste Ranking-Erfolge bei Google. Der Workshop ist unheimlich intensiv und der Lernkurve steigt unheimlich schnell, je später der Abend wird.

Um ca. 23 Uhr ist Schluß. Einige arbeiten auf den Zimmern noch an ihren Projekten. Die Themen sind teilweise skurrile uns bis dato unbekannte Werkzeuge, Rücksäcke oder Lifestyleprodukte. Ziel: Innerhalb kürzester Zeit mit der aufgesetzten Seite Geld verdienen. Die ruhige und offene Art von Markus lässt keine Fragen offen: „Seid clever und überlegt Euch wie Ihr Eure Landmaschinenseite in kürzester Seite vermarkten wollt“. Landmaschinen? Sind wir Bauern oder technisch hoch affine Verkäufer? Nein, aber Online-Marketing-Experten, die erfahren haben wie man mit Partnerseiten Geld verdient. Simpel, aufwändig, aber äusserst effektiv. Affiliate.


Sonntag, 21. Februar 2016

7:00 Uhr morgens, Frühstück

Der 13 Stunden Dauereinsatz hinterlässt seine ersten Spuren. Kein Spaziergang. Dafür Affiliate, Affilate, Affiliate und eine Handbandsäge, aber das ist ein ganz anderes Thema. Nach weiteren 8 Stunden steht das Projekt und alle Teilnehmer treten zufrieden den Heimweg an. Keiner hätte vermutlich gedacht, dass man durch die Hilfe von Markus Laue so effektiv zum Ziel kommt. Ruhig, bestimmt und mit großem Sachverstand hat er es geschafft jeden Teilnehmer mitzuziehen. Begeisterung. Jetzt kann projektiert werden. KAUFKRAFT wurde gestärkt, konzeptioniert und kanalisiert. Wir sind begeistert.

Seit mehr als 10 Jahren unterstützt die Digital Analytics Association mit über 5.000 Mitgliedern weltweit die Professionalisierung der neuen, datengetriebenen Berufsbilder wie die des Digital-Analysten (Digital Analyst) und des Datenwissenschaftlers (Data Scientist).

Dabei unterstützt der Digital Analytics Association e.V. Institutionen sowie Fach- und Führungskräfte bei der Entwicklung von fachlichen und unternehmerischen Fähigkeiten zur Analyse digitaler Datenströme. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Datenkompetenz in Forschung, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

KAUFKRAFT hat mit den Unternehmenszielen Data Mining und Analytics ein deckungsgleiches Feld gefunden und trat 2016 der Digital Analytics Association bei. Der Digital Analytics Association e.V. vertritt als unabhängige Non-Profit-Organisation unter nationaler Führung das Interesse seiner deutschen Mitgliedsunternehmen. Wir von KAUFKRAFT erhoffen uns mit unserem Engagement einen regen Austausch unter den Mitgliedern und werden aktiv das Interesse der Vereinigung unterstützen.

DAA // Digital Analytics Association Mitgliedschaft