Die Höhle der Möven

Es ist soweit. Das KAUFKRAFT Team nimmt an der Höhle der Möwen 2.0 teil. Der ungewöhnlich Name steht für einen mehrtägigen Affiliate-Workshop des Online-Marketing Spezialisten Markus Laue.

Da sich die Zusammenarbeit auf die nächsten sechs Monate bezieht, werden wir das Thema regelmässig hier im Blog begleiten.

Als kleinen Motivationsschub werden alle Teilnehmer sechs Monate lang Ihre Gewinne vermelden und in einer Art Hitparade gegeneinander antreten. Jeder Teilnehmer konzipiert im Workshop ein komplettes Projekt, welches anschliessend gelauncht wird.

Affiliate-Marketing operativ – wir freuen uns auf eine schöne Zeit in Leipzig.


Freitag, 19. Februar 2016

4:00 Uhr morgens, Abfahrt nach Leipzig
Nach einer ruhigen und angenehmen Fahrt – Ankommen. Das Lindner Hotel im Villenviertel Leutzsch ist die ideale Location für unsere Gruppe von ca. 16 Teilnehmern. Die Innenstadt Leipzigs ist ca. 3 km entfernt und so entscheiden wir uns spontan zu einem kleinen Spaziergang in die Stadt. Leipzig ist schön. Die kleine Stadt, mit ca. einer halben Million Einwohnern, hat Charm und einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Shopping, viele Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Der Thüringer Hof, direkt in der Innenstadt von Leipzig, ist dabei ein Restaurant, in dem KAUFKRAFT Geschäftsführer Jürgen Walleneit zum Genussesser wird. In dem sehr großen Restaurant fällt vor allem die Aufmerksamkeit der Menschen auf. Da der Kellner beschäftigt war, sprang kurzerhand Ralf Lindner, Geschäftsführer des Thüringer Hofs und bekennender  Sachse, ein. Das ist Gastlichkeit wie sie sein sollte. Neben dem perfekten Essen, war dies ein schönes Erlebnis mit den freundlichen Leipzigern.

Nach diesem schönen Nachmittag, erwarteten wir Markus gegen 17 Uhr an der Bar.

„Ein paar Augenblicke“ später erschien der Organisator der Höhle der Möwen. Schnell wurde klar, was uns hier in den nächsten Tagen erwartet. Konzipieren, programmieren, ausprobieren – die nächsten Tage rauf und runter. Frühstück um 7 und Ende offen. Leipzig und seine Menschen kamen in diesem Plan nicht vor. Aber wir sind auch nicht zum Sightseeing hier.


Samstag, 20. Februar 2016

6:00 Uhr morgens, Spaziergang durch das Villenviertel in Leipzig Leutzsch

Der Tag beginnt ruhig – zu ruhig. In der schönen Umgebung des Hotels beginnen wir mit einem kurzen Spaziergang durchs Viertel. Das war es auch schon mit der Ruhe. Affiliate Experte Markus taucht unvermittelt aus der Morgen-Dämmerung auf und wir begeben uns zunächst zum Frühstück. Da der Workshop bereits um 8 Uhr beginnt, ahnen die Teilnehmer schon was folgt.

Es folgt ein harter Arbeitstag von ca. 13 Stunden. Am Ende hat jeder ein komplett projektiertes Projekt in der Hand. Alles, von der Vorberechnung, der Domainsicherung, WordPress-Installation, Content-Erstellung usw. zeigt Markus praktisch und anschaulich. Bereits einen Tag später gibt es erste Ranking-Erfolge bei Google. Der Workshop ist unheimlich intensiv und der Lernkurve steigt unheimlich schnell, je später der Abend wird.

Um ca. 23 Uhr ist Schluß. Einige arbeiten auf den Zimmern noch an ihren Projekten. Die Themen sind teilweise skurrile uns bis dato unbekannte Werkzeuge, Rücksäcke oder Lifestyleprodukte. Ziel: Innerhalb kürzester Zeit mit der aufgesetzten Seite Geld verdienen. Die ruhige und offene Art von Markus lässt keine Fragen offen: „Seid clever und überlegt Euch wie Ihr Eure Landmaschinenseite in kürzester Seite vermarkten wollt“. Landmaschinen? Sind wir Bauern oder technisch hoch affine Verkäufer? Nein, aber Online-Marketing-Experten, die erfahren haben wie man mit Partnerseiten Geld verdient. Simpel, aufwändig, aber äusserst effektiv. Affiliate.


Sonntag, 21. Februar 2016

7:00 Uhr morgens, Frühstück

Der 13 Stunden Dauereinsatz hinterlässt seine ersten Spuren. Kein Spaziergang. Dafür Affiliate, Affilate, Affiliate und eine Handbandsäge, aber das ist ein ganz anderes Thema. Nach weiteren 8 Stunden steht das Projekt und alle Teilnehmer treten zufrieden den Heimweg an. Keiner hätte vermutlich gedacht, dass man durch die Hilfe von Markus Laue so effektiv zum Ziel kommt. Ruhig, bestimmt und mit großem Sachverstand hat er es geschafft jeden Teilnehmer mitzuziehen. Begeisterung. Jetzt kann projektiert werden. KAUFKRAFT wurde gestärkt, konzeptioniert und kanalisiert. Wir sind begeistert.

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.