In|du|strie. Gemeinsam. Zukunft. Leben

Die 4.600 Industrieunternehmen in der Wirtschaftsregion Köln stehen mit ihren 128.532 Beschäftigten für einen Umsatz von fast 58 Milliarden Euro. Damit sind sie ein unverzichtbarer Baustein der heimischen Wirtschaft, ein wichtiger Motor des Fortschritts und eine zentrale Stütze unseres Wohlstandes. Das muss auch in Zukunft so bleiben.

Die Industrie ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und die Basis unseres Wohlstands. Aber die Wertschöpfung der Industrie und ihre Wertschätzung in der Öffentlichkeit stehen leider nicht im Einklang. Wir brauchen wieder ein positives Bild von Industrie bei den Menschen. Dies können nur die Unternehmen selbst erreichen, indem sie die Bedeutung von Industrie für die Gesellschaft kommunizieren.

Gemeinsam_Zukunft_Leben

Unter dem Leitmotto „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ werden wir unsere Kräfte bündeln und bei den Menschen für Industrie werben. Wir wollen den ökonomischen, ökologischen und sozialen Nutzen unserer Industrie sichtbar machen. Gemeinsam wollen wir erreichen, dass sowohl unsere Mitarbeiter als auch die Menschen in der Region zu Recht stolz sind auf das, was ihre Industrie vor Ort leistet.

Auch KAUFKRAFT bekennt sich seit langem zur Bedeutung der Industrie in der Wirtschaftsregion Köln. Als digitales Beratungsunternehmen, welches Industrie 4.0 Themen und die Digitalisierung von Unternehmensprozessen forciert, ist die Industrie ein sehr wichtiger Partner für uns. Wir begrüßen die Industrieakzeptanz-Offensive und setzen uns nachdrücklich für die Umsetzung ihrer Ziele ein. Dazu haben auch wir von KAUFKRAFT die zu diesem Zweck entwickelte sog. Senefelder Erklärung unterzeichnet und erklären:

  • Wir bekennen uns zu unserem Industriestandort und wollen weiter hier produzieren und hier investieren,
  • Wir werden den Menschen in unserer Region und in direkter Nachbarschaft unserer Unternehmen Einblicke in die Leistungsfähigkeit unserer Industriebetriebe vor Ort geben und ihnen industrielle Anlagen und Prozesse sowie unser Engagement und unsere Fortschritte in den Bereichen Sicherheit und Umweltschutz transparent machen und so um Vertrauen werben,
  • Wir wollen unsere Begeisterung für die von uns hergestellten Produkte teilen und die selbstverständliche Rolle deutlich machen, die sie in unserem täglichen Leben spielen,
  • Wir wollen Menschen, vor allem auch junge Menschen, die ihren beruflichen Weg noch vor sich haben, für Industrie begeistern und sie für eine Mitarbeit in unserer Industrie gewinnen,
  • Wir stehen zu unserem engagierten Beitrag, den wir im Rahmen unserer gesellschaftlichen Verantwortung in vielen Bereichen von Kultur und Sport über Bildung bis hin zu Sozialem leisten und werden dieses Engagement gemeinsam mit den hier aktiven Menschen deutlich machen,
  • Wir wollen für Akzeptanz, Wertschätzung und für eine aktive Unterstützung in der Bevölkerung werben und damit das Image unserer Industrie in unserer Region gemeinsam mit den hier lebenden und arbeitenden Menschen deutlich und dauerhaft verbessern.

Welchen Beitrag leistet die Industrie eigentlich für unsere Gesellschaft? Welche Produkte werden hergestellt und wie sieht der Produktionsprozess aus? Welche Perspektiven bietet die Branche als Arbeitgeber? Welche Rahmenbedingungen benötigen die Unternehmen am Standort?

Mehr als 180 Industrieunternehmen und industrienahe Dienstleister haben sich in der Wirtschaftsregion Köln unter der gemeinsamen Dachmarke „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ zusammengeschlossen, um im Dialog mit der Öffentlichkeit genau diese Fragen zu diskutieren.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Dachmarke.

Beschäftigtenanteile in der Wirtschaftsregion Köln nach Branche

Rückgrat der regionalen Wirtschaft: die Industrie im Wirtschaftsraum Köln

Kennzeichnend für die Wirtschaftsregion Köln ist der einzigartige Mix aus Großkonzernen und familiengeführten, mittelständischen Unternehmen. Gemeinsam bilden sie einen prosperierenden Industriestandort, der – gemessen am Umsatz – auf Platz vier der bundesweit größten Industrieregionen steht.

Vor allem der Fahrzeugbau sowie die chemische und pharmazeutische Industrie dominieren das Branchenportfolio in der Region. Hier arbeitet ein Drittel aller in der Industrie Beschäftigten. Zu den weiteren wichtigen Branchen gehören der Maschinenbau, die Metall-, die Elektro-, die Gummi- und Kunststoffindustrie, das Ernährungsgewerbe und die Papier- und Druckindustrie.